Gründungszeit

Im April 1949 wurde im stark zerstörten Potsdam die Anglersektion "Potsdam-Mitte" gegründet. In mühevoller Arbeit wurde auf dem Kiewitt eine kleine Sportanlage geschaffen, die schon nach kurzer Zeit 300 Mitglieder zählte.

Im Mai 1954 schlossen sich die einzelnen Anglerorganisationen zum "Deutschen Anglerverband (DAV)" zusammen. Der Angelsport fand immer mehr Zuspruch und die Mitgliederzahl der Ortsgruppe Potsdam-Mitte stieg bis 1957 auf über 650 Sportfreunde an. In Folge erwies sich die Anlage am Kiewitt als zu klein. Es musste also für alle eine akzeptable Lösung geschaffen werden.

Umzug

Die Stadt Potsdam wurde in den letzten Kriegstagen stark zerstört und musste die Trümmer schnellstmöglich beseitigen. Hier bot sich die Havelbucht am Hinzenberg an. Auf einer Fläche von ca. 9000m² wurde die Bucht zugeschüttet. Die Rechtsträgerschaft für diese Fläche lag damals wie heute bei der Stadtverwaltung Potsdam.

Vereinsgelaende 01

Die Ortsgruppe Potsdam-Mitte konnte einen Nutzungsvertrag abschließen und begann im Frühjahr 1956 mit dem Aufbau einer Sportanlage. Dank der fleißigen Arbeit vieler Sportfreunde enstand ein Kleinod für Angel- und Wassersportler.

Nach der Wende

Nach der politischen Wende wurde am 06. Juli 1990 der "1. Potsdamer Anglerverein e.V. -Hinzenberg- (1. PAV)" mit Sitz in 14467 Potsdam, Am Lustgartenwall gegründet. Er ist Mitglied des Kreisanglerverbandes Potsdam-Land e.V.

Die Mitgliederanzahl beträgt zur Zeit ca. 200 Vereinsmitglieder. Im Vereinsleben der Stadt Potsdam ist der 1. PAV bis heute ein fester Bestandteil und für die Aufnahme neuer Mitglieder, ob jung oder alt, stets offen.